UNSER ZIEL

Bei uns sind Sie in sicheren, guten Händen!

Jetzt in der Corona-Krise können wir zum Glück von unserem Engagement um eine hervorragende Praxishygiene profitieren. Einige der zahlreichen Grundsätze möchten wir an dieser Stelle gerne aufzeigen, um unseren Patienten das Gefühl zu vermitteln: „Bei uns sind Sie in sicheren, guten Händen“.

Es gehört zur Grundlage jedes Praxisalltags: vor und nach jeder Behandlung werden Behandlungszimmer und Stühle selbstverständlich desinfiziert. Die meisten Materialien und Instrumente in unserer Praxis sind „Einmal-Produkte“.

In zahlreichen Forschungen stellt sich die wichtige Rolle von #Mundhygiene und #Zahnprophylaxe im Kampf gegen die Corona-Pandemie immer deutlicher heraus. Laut Professor Dr. Roland Frankenberger, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde, hat ein Patient, der unter Parodontitis leidet, oft unbemerkt eine offene Wunde von etwa 40 Quadratzentimetern im Mund. In einem solchen Fall wäre Covid19 Tür und Tor geöffnet.

Prof. Frankenberger stellt klar fest: „Es existieren mittlerweile Daten, dass in Gebieten, in denen die mangelnde Mundhygiene mehr Erkrankungen wie Karies oder Parodontitis verursacht, auch vermehrt tödliche Verläufe einer Corona-Erkrankung zu verzeichnen sind.“

Wenn Sie mehr über Ihre Schritte zum Schutz vor Covid19 durch unsere Zahnarztpraxis erfahren möchten, vereinbaren Sie gerne einen Termin in unserer Praxis.

ZUM ARTIKEL

Gute Mundhygiene gegen COVID19

  • Jedes mehrfach benutzte Instrument, das in die Mundhöhle gelangt, wird nach jeder Behandlung entsprechend unserem offiziellen Hygieneprotokoll und den Richtlinien des Robert Koch Instituts mit Geräten der neusten Generation aufbereitet: es wird desinfiziert, gereinigt und sterilisiert. Dazu gehören natürlich jeder Spiegel, jede Sonde und jede Pinzette. Diese Aufbereitung wird von unseren Mitarbeiterinnen lückenlos dokumentiert.
  • Jetzt in der Corona-Krise besonders wichtig: wir schützen uns gegen Aerosole - das sind Sprühnebel, die beim Bohren entstehen -  mit Einmal-Produkten wie FFP2-Mundschutz und Schutzmasken.
  • Social Distancing: Nicht nur zum Komfort - sondern jetzt auch zur Patienten-Sicherheit -  besitzen wir ein ausreichend großes Wartezimmer. So können unsere Patienten ihre kurze Wartezeit mit ausreichendem Abstand zueinander dort verbringen.
  • Patienten-Termine planen wir mit großer Sorgfalt, dass nur sehr kurze Wartezeiten entstehen.
  • Die Wege zu unseren Behandlungszimmern organisieren wir in der aktuellen Situation so, dass sich unsere Patienten nicht begegnen müssen.

@SocialMedia

Gerne besuchen Sie unsere SocialMedia-Aktivitäten