Implantologie

Zähne wie die eigenen

Die Implantologie hat sich in den letzten Jahren rasant entwickelt. Sie zählt heute zu den Standardmethoden der Zahnmedizin, um fehlende Zähne zu ersetzen. Um Einzelzähne zu ersetzen, ist die Implantologie die eleganteste und letztlich auch die wirtschaftlichste Methode. Gesunde Nachbarzähne müssen nicht wie bei einer Brücke beschliffen werden und werden in ihrer Substanz erhalten. Implantate sind zudem eine sehr gute Alternative zu herausnehmbarem Zahnersatz (Prothese).

Mehr Lebensqualität! Bei Problemen mit einer Totalprothese sorgen Implantate für einen besseren Halt.


Weisheitszähne

Extraktion von Weisheitszähnen

Oft haben Weisheitszähne nicht genügend Platz, um sich richtig in das Gebiss einzureihen. Ist ein Weisheitszahn gar nicht oder nur teilweise aus dem Zahnfleisch durchgebrochen, kann er unterschiedliche Probleme verursachen. Eine Entfernung der Weisheitszähne ist daher oft notwendig.


Chirurgische Parodontologie

Parodontologie ist die Lehre vom Parodontium, dem Zahnhalteapparat. Das
Parodontium setzt sich aus 4 Teilen zusammen; dem Kieferknochen, dem Zahnfleisch, dem Faserapparat und dem Zement auf der Zahnwurzel. Entzündliche Erkrankung dieser Strukturen werden im allgemeinen als Parodontitiden (auch bekannt als Parodontose) bezeichnet. Das Endresultat einer unbehandelten Parodontitis ist häufig Zahnverlust. Zahnverlust bei Erwachsenen ist heute zu 70% bedingt durch die Folgen der meist unbehandelten Parodontitis.