Endotonologie

Ihre Zähne bleiben bei Ihnen

Eine Wurzelkanalbehandlung ist oftmals die letzte Möglichkeit, einen Zahn zu erhalten, dessen Nerv entzündet ist. Die Behandlung verlangt viel Feinarbeit und kann zumeist in zwei Sitzungen abgeschlossen werden. Mittels Vergrößerungen durch Mikroskop und Lupenbrille werden die sehr fein verzweigten und gekrümmten Wurzelkanäle bei uns gereinigt und desinfiziert. Ziel ist es, dabei alles bakterielle und entzündete Nervgewebe zu entfernen. Eine Zwischeneinlage mit einem Medikament gibt die Möglichkeit, Beschwerdefreiheit zu erreichen. In einer zweiten Sitzung wird das Wurzelkanalsystem z. B. mit einer dreidimensionalen thermoplastischen Wurzelfüllung verschlossen. Diese Behandlungsmethode der mikroskopischen Endodontie weist so hohe Erfolgsquoten auf, dass auch ältere infizierte Wurzelfüllungen dadurch erfolgreich revidiert werden können. Somit werden chronische Entzündungen, die zu Herderkrankungen für den ganzen Körper führen können, erfolgreich behandelt.


Mikroskop

Mikroskopische Feinarbeit auf allen Kanälen 

Muss der Zahn raus? Nein, muss er nicht. Die meisten avitalen Zähne lassen sich mit einer Wurzelkanalbehandlung dauerhaft erhalten. Setzt man bei dieser Behandlungsmethode ein Dental-Mikroskop ein, steigen die Chancen für jeden Zahn um ein Vielfaches. Erreicht wird dies durch eine bis zu 25-fache Vergrößerung und Ausleuchtung des Behandlungsfeldes mit Xenon-Licht. So können Perforationen verschlossen und verborgene Kanäle gefunden und millimetergenau gefüllt werden – ohne Dental-Mikroskop nahezu unmöglich. Unsere Zahnarztpraxis setzt bei jeder Wurzelkanalbehandlung ein hochwertiges Dental-Mikroskop der Firma ZEISS ein.


Desinfektion

Man kann nur behandeln, was wir bei Ihnen sehen

Das Wurzelkanalsystem wird während der mechanischen Reinigung mit speziellen Wurzelkanalinstrumenten und im Anschluss mit verschiedenen Flüssigkeiten gespült und desinfiziert. Die Dauer dieser mikro-penetrierenden Spülungen und die unterschiedlichen Mittel, die dabei zum Einsatz kommen, sind das, was eine moderne Endodontologie (Wurzelkanalbehandlung) so erfolgreich macht. Durch das Mikroskop haben wir den Einsatz der unterschiedlichen Spülflüssigkeiten ganz genau im Blick. Je genauer die Spülflüssigkeiten injiziert werden, umso wirkungsvoller werden Keime reduziert und bekämpft. Auch wenn eine vollständige Desinfektion des weitverzweigten Wurzelkanalsystems nahezu unmöglich ist, kommt man mit einer Behandlung unter Mikroskop an die 100 Prozent-Marke heran.


Maschinelle Wurzelkanalaufbereitung

Handwerkliche Präzision 

Ziel einer Wurzelkanalbehandlung ist die vollständige Reinigung und Desinfektion der teils sehr feinen Strukturen der einzelnen Wurzelkanäle. Diese werden bis an ihren Ausgang in der Spitze des Zahnes mit speziellen Feilen erweitert und gereinigt. Wir setzen hierbei Nickel-Titan Feilen ein, weil diese flexibler als Handinstrumente aus Stahl sind. Nickel-Titan Feilen werden mit Hilfe eines Motors mit Drehmomentbegrenzung betrieben, damit diese hochfiligranen Instrumente nicht abbrechen. Diese hochwertigen Feilen können nur wenige Male zum Einsatz kommen und werden bei jedem Patienten erneuert.


DVT

3D-Aufnahmen für eine perfekte Diagnostik

Die digitale Volumentomographie (DVT) ist ein radiologisch bildgebendes Verfahren, das speziell für den Kopfbereich entwickelt wurde. Die dreidimensionalen Aufnahmen sind präziser und ermöglichen eine differenziertere Diagnostik: Eine 3D-Darstellung ermöglicht es uns z. B., die komplexe Anatomie des Wurzelkanalsystems zu beurteilen und selbst kleinste Frakturen und Entzündungssituationen rund um die Wurzel und die angrenzenden Gewebe zu erkennen. Weitere wichtige Einsatzbereiche der digitalen Technologie: Mithilfe des DVTs können wir vor einer Implantation den Kieferknochen ganz genau beurteilen oder vor der Entfernung eines Weisheitszahnes den räumlichen Verlaufs wichtiger Nervenbahnen erkennen. Die Aufnahmen, die mit der digitalen Volumentomographie entstehen, sind sehr detailreich, maßstabgetreu und scharf. Ein weiterer Vorteil für den Patienten: Im Vergleich zur häufig verwendeten Computertomographie (CT) ist die DVT deutlich strahlenreduziert.


Thermoplastische Wurzelfüllung

Natürliche Füllungen

Zu einer nach neuesten medizinischen Erkenntnissen durchgeführten Wurzelkanalbehandlung sind thermoplastische Füllmethoden der Goldstandard. Sobald die Wurzelkanäle nach der Aufbereitung und Reinigung trocken und bakterienfrei sind, füllen wir diese mit einem gut verträglichen Material auf. Hierbei kommt Guttapercha, ein kautschuk-ähnlicher Naturstoff, zum Einsatz. Dieser wird erwärmt, verflüssigt sich und gelangt unter leichter Druckanwendung auch in schwer zugängliche Seitenkanäle. So erreichen wir eine besonders vollständige und damit bakteriendichte Wurzelfüllung. Eine dichte Auffüllung mit verträglichem Material schützt die Wurzelkanäle davor, dass Bakterien erneut eindringen können.


Wurzelfüllungs-Revision

Revidieren statt extrahieren

Wurzelkanalbehandelte Zähne können grundsätzlich genauso lange wie nicht wurzelkanalbehandelte Zähne erhalten bleiben – im Idealfall also ein Leben lang. Da jedoch die Wurzelbehandlung mit Mikroskop eine der kompliziertesten zahnmedizinischen Eingriffe ist, kann es vorkommen, dass die erste Wurzelkanalbehandlung noch nicht den gewünschten Erfolg erzielt. Um den betroffenen Zahn dennoch zu erhalten, führen wir in solchen Fällen eine sogenannte „Wurzelfüllungsrevision“ durch. Wann sollte eine Wurzelfüllungsrevision erfolgen? Wenn enge oder gekrümmte Kanäle in einer früheren Wurzelbehandlung nicht ausreichend gereinigt oder nicht vollständig erreicht wurden.Wenn die abdichtende Füllung oder Krone undicht geworden ist und Bakterien in in das Wurzelkanalsystem gelangen konnten. Bei der Revisionsbehandlung erkennen wir unter dem Mikroskop oft, dass zusätzliche Wurzelkanäle oder Seitenkanäle bei der ersten Wurzelfüllung nicht behandelt wurden, so dass sich eine Entzündung bilden konnte. Nachdem das vorhandene Füllungsmaterial in den Wurzelkanälen vollständig entfernt wurde, ähnelt die Wurzelfüllungsrevision einer Erstbehandlung: Wir reinigen und desinfizieren das Wurzelkanalsystems mit allen Haupt- und Seitenkanälen. Die anschließende Füllung mit einem plastischen, versiegelnden Material führt zu einer schnellen Abheilung der Entzündung. Der Zugang zum Wurzelkanal wird mit einem dichten Füllungsmaterial verschlossen und die Zahnkrone wieder aufgebaut.